Suche

Küche streichen leicht gemacht!

Manchmal sind alte Küchen noch gut, aber nicht mehr schön. Wie du aus DEINER alten Küche einen wahren Hingucker zauberst, darüber schreibe ich in diesem Beitrag.

Deine gute alte Küche! Vor 30 oder 40 Jahren von Schreinerhand liebevoll hergestellt ist sie immer noch in Topform, aber die Optik entspricht nicht mehr unseren Vorstellungen. Kennst du das?

So geht es wohl vielen von uns. Eine gut funktionierende Küche aus optischen Gründen heraus zu reisen und eine neue einzubauen kann sich allerdings nicht jeder leisten.


Es gibt eine Lösung dafür!

Mein Erstaunen war groß als ich vor einigen Jahren erfuhr, dass auch die Küche gestrichen werden kann. “Hält die Farbe wirklich?“, so fragte ich mich, wie wohl viele andere auch.


Meine Antwort heute: “Eine gestrichene Küche ist eine absolute Low-Budget-Option und wird Freude bereiten. Wichtig ist, genau vorzugehen und die richtige Farbe zu wählen.


Die Vorteile einer gestrichenen Küche:

  • Der Wunsch nach einem neuen Look ist einfach und kostengünstig umzusetzen.

  • Mit qualitativ hochwertigen Kreidelacken erzielst du robuste Oberflächen, die Beanspruchung aushalten.

  • Du wirfst nichts weg, was im Grunde funktioniert, darfst dich aber über eine vollkommen neue, moderne Optik freuen.

  • Auch wenn einmal an einer Stelle etwas Lack abgehen sollte - kein Problem! Du hast wahrscheinlich immer noch etwas Restlack übrig, um den kleinen Fehler auszubessern.

 

So streichst du deine Küche:

Die Vorbereitung:

Wie immer ist die Vorbereitung das Um und Auf bei unserem Streichprojekt. Hierzu gehören:

  • Eine gute Reinigung der Oberflächen.

  • Je nach Oberfläche empfiehlt sich ein Haftgrund oder ein Isoliergrund als Voranstrich.

  • Um freibleibende Flächen vor Farbe zu schützen, kleben wir diese sorgfältig mit Malerband ab.

  • Natürlich entfernst du auch alle Möbelknöpfe und Griffe.

Übrigens: Neue Küchengriffe bewirken eine wirklich große Veränderung! Probier´s doch einfach aus!

In der Streichklasse im Mai beschäftigen wir uns ausführlich mit dem Thema "So streiche ich meine Küche".
Hast du Interesse? Dann melde dich jetzt ganz schnell an, die Plätze sind limitiert!


 


Das Streichen:

Zum Streichen verwendest du am besten Eggshelllack, eine Schaumstoffrolle und einen kleinen Pinsel für die Ecken.

Ganz wichtig ist, dass du beim Streichvorgang zügig arbeitest. So verhinderst du Streifenbildung, die man auch nach dem Trocknen sehen würdest.

Streiche deine Oberflächen zweimal und lass jeden Farbauftrag gut durchtrocknen.


 

Was du sonst noch wissen solltest:

Deine gestrichene Küche braucht zu Beginn etwas Liebe und Geduld. Sie ist nach den ersten 24 Stunden bereits einsatzbereit. Der Lack benötigt allerdings 10 bis 14 Tage, um gut auszuhärten. Sei also zu Beginn etwas vorsichtiger im Umgang mit ihr.


Hast du nun richtig Lust bekommen, in deiner Küche was zu verändern? Der Mai ist die absolut richtige Jahreszeit dafür! Melde dich schnell zur Streichklasse 2022/Mai an! Gemeinsam verzaubern wir Dein Zuhause!