Suche

Zeit, danke zu sagen!

Am Ende eines Jahres ist es für mich an der Zeit, Resümee zu ziehen. Keine leichte Aufgabe dieses Jahr.


In einem Podcast der "Wilden Weiblichkeit" hab ich diesen Satz gehört:

"Wenn du wahrhaftig leben möchtest, musst du bereit sein, zu sterben!"

Neue Wege gehen


Vor zwei Jahren hätte ich den Kopf geschüttelt und gesagt - jetzt ist aber mal gut hier! Was ist denn das wieder für eine Metapher? Hier und heute kann ich sagen: so ist es. Manchmal führt dich das Leben auf Wege die du nicht geplant hast zu gehe, bei denen du aber sofort merkst, dass du sie gehen musst, du hast keine andere Wahl. Einen solchen Weg habe ich vor etwas mehr als einem Jahr begonnen und bin noch lange nicht am Ziel. Vieles musste ich hinter mir lassen, vieles neu überdenken. Das war auf der einen Seite extrem schmerzhaft, auf der anderen Seite aber auch unglaublich schön, weil ich mehr zu mir kommen durfte. Eine Konstante hatte ich hierbei immer: Das Bewusstsein, nicht umkehren zu können, auch wenn es manchmal einfacher gewesen wäre.


Danke


Hier und heute nun ist die Zeit gekommen, Danke zu sagen. All jenen, die da waren und zugehört haben. Jenen, die vielleicht nicht verstehen, aber akzeptieren und mitfühlen konnten. Jede, die nachgefragt haben und positiv auf meine Möbelstücken reagiert haben. Das alles tat und tut nach wie vor sehr gut.


Und nun sitze ich heute hier, blicke auf das Alte zurück und erahne, was das Neue sein könnte. Und das könnte ziemlich spannend werden. Viel Gutes ist bis jetzt passiert, und wenn das so weitergeht, dann darf ich sagen:


Danke und adieu 2021. Ich freue mich auf 2022!